Verkehr in der historischen Reichsstadt zukünftig lenken

Stadträtin Ilknur Altan, Mitglied mit Wolfganng Hennig im Verkehrsausschuss

18. März 2017

Mehrfach ist das Thema der Lenkung des Verkehrs in der historischen Reichsstadt Thema in den Fraktionssitzungen und anderen Gremien der SPD Kemptens gewesen. Besonders ging es dabei um die neuralgischen Punkte Rathausplatz, Kronenstraße und Bäckerstraße. Zudem wurde mit den Freunden der Altstadt, Gewerbetreibenden und Anwohnern diskutiert. Nach der Festlegung der Ziele für das ausstehende Mobilitätskonzept im Stadtrat und mehrjährigem Zuwarten, da es um ein Gesamtkonzept geht, hat die SPD-Stadtratsfraktion nun ihre Forderungen und Vorstellungen für dieses zentrale Areal der Stadt vorgelegt.

Zentrale Punkte sind dabei die gleichberechtigte sichere Teilhabe aller Verkehrsteilnehmer an den jeweiligen Erfordernissen. Das will die SPD-Stadtratsfraktion erreichen 1.durch Ausweisung des gesamten Gebietes als verkehrsberuhigter Bereich, 2.Ausweisung der Kronenstraße zwischen Gerberstraße und Grünbaumgasse als Einbahnstraße von Nord nach Süd, 3. den Kernbereich des Rathausplatzes als Fußgängerzone festlegen, 4. ein nächtliches Fahrverbot für alle Fahrzeuge von der Theaterstraße bis zur Grünbaumgasse von 22:00 - 6:00 Uhr und vor allen Dingen 5. durch eine an den Vorschriften orientierte Verkehrsüberwachung. Es geht für die SPD-Stadtratsfraktion nicht an, dass in anderen Stadtteilen die Einhaltung der Vorschriften genau überwacht wird und am Rathausplatz und der Kronenstraße ein andere Verkehrsteilnehmer gefährdendes und behinderndes Verhalten ohne Sanktionen geduldet wird. Hier wird nicht mit gleichen Maßstäben gehandelt.

Den Wortlaut des Antrags finden Sie auf dieser Website unter Artikel, Stadtrat

Teilen