Bike Box soll dem Zweck entsprechend genutzt werden

Stadträtin Ingrid Vornberger

31. Juli 2019

Mehrfach von Bürgern auf die nicht gegebene Nutzungsmöglichkeit der abschließbaren Fahrradboxen an der Bike Box hat Stadträtin Ingrid Vornberger sich an den Oberbürgermeister mit der Bitte um Überprüfung der Situation gewandt. "Ich bin nun wiederholt auf das Problem angesprochen worden und habe mir bereits schon zweimal persönlich ein Bild davon gemacht. Es ist tatsächlich so, dass die 14 Fahrradboxen grundsätzlich verschlossen sind und nicht zur Verfügung stehen. Offensichtlich ist es so, dass einige NutzerInnen die Schlüssel dauerhaft behalten und so als kostenlose "Fahrradgarage" benutzen. Es wird vermutet, dass es sich um Anwohner der Umgebung handelt. Mir wurde auch berichtet, dass - wenn man durch den schmalen Spalt schaut - teilweise gar keine Fahrräder in der Box stehen, so dass sich der Verdacht der kostenlosen Nutzung erhärtet. Man muss für die Box nicht zahlen, sondern nur Geld mehr oder weniger als Pfand einwerfen, das man wiedererhält, wenn man die Box wieder leer macht. Dies scheint aber gar nicht der Fall zu sein.

Auch wenn ich Verständnis für Anwohner der Innenstadt habe, die evtl. keinen Platz für Ihr Fahrrad oder E-Bike haben, so geht es trotzdem nicht, hierfür die Bike-Boxen zu nutzen. Deren Anschaffung war so nicht gedacht, sie sollten Kemptenern und auch Touristen stundenweise zur Verfügung stehen und nicht als kostenfreie Garagen dienen. Dafür waren die Boxen nun eindeutig zu teuer.

Ich bitte darum, dass sich die Verwaltung der Angelegenheit annimmt und öfter mal Kontrollen durchführt. Wenn sich der Sachverhalt bestätigt, muss im Interesse aller radelnden MitbürgerInnen Abhilfe geschaffen bzw. eine andere Lösung überlegt werden wie z.B. am Bahnhof, wo sich die Türen nach einer gewissen Zeit öffnen. Oder dass die Boxen wie ein Autoparkplatz nur für eine gewisse Zeitdauer genutzt werden dürfen.

Meiner Meinung nach muss sich diesem Thema schnell angenommen werden, da die Stimmung unter den Bürgerinnen und Bürgern im betroffenen Gebiet nicht sehr gut ist.

Ein Bericht im nächsten Verkehrsausschuss wird erbeten.

Unabhängig hiervon werden in der gesamten Innenstadt einfache, überdachte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder benötigt, aufwändige und teure Bike-Boxen müssen nicht sein.

Teilen