Internetauftritt der Stadt Kempten

Eigene Erfahrungen, Beschwerden von Personen und Institutionen haben die SPD-Stadtratsfraktion veranlasst beim Oberbürgermeister nachzufragen, wie er die Situation beurteilt und welche Änderungsmaßnahmen geplant sind. So jedenfalls kann sich die Stadt Bürgern, Besuchern und an der Stadt interessierte Personen nicht präsentieren. Ein angemessener und zeitgemäßer, barrierefreier Internetauftritt inklusive vielfacher Dienstleistungsangebote gehört dringend nach Ansicht der SPD erarbeitet und funktionsfähig geschaltet. Das Anschreiben siehe unten:

Internetauftritt der Stadt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kiechle,

erfreulicherweise ist die Stadt Kempten bei vielen Umfragen für Städte unserer Größenordnung und darüber hinaus hoch angesehen. Die Bürgerinnen und Bürger freuen sich über die Lebensqualität, die Bildungsangebote, Beschäftigungs- und Einkaufsmöglichkeiten in der Allgäu Metropole.

Nach unserer Ansicht, auch aufgrund von Klagen von Bürgern, Firmen und Institutionen, trifft dieses positive Urteil jedoch nicht für den Internetauftritt der Stadt zu. Gemäß vergleichbaren Netzauftritten ist bereits das Erscheinungsbild nicht ansprechend. Dies wäre noch zu entschuldigen, wenn es gut informieren und den Bürgerinnen und Bürgern zuverlässige Hilfe bieten würde. Dies ist aber leider in vielen notwendigen Bereichen nicht der Fall.

Um nur einige Beispiele zu nennen: Die Suchmaschine gibt vielfach keine oder nur unzureichende Hinweise, obwohl Insider auf Ergebnisse hinweisen können. Diese sind aber eigenständig nicht zu finden. Es kann nicht sein, dass städtische Mitarbeiter angerufen werden müssen, die erklären müssen, wo notwendige Informationen im Netzangebot zu finden sind. Die Website ist nicht barrierefrei gemäß heutigen Normen. Teilweise stehen Broschüren u.ä. nicht zum Herunterladen zur Verfügung, es wird um schriftliche Bestellung des Angebotes gebeten. Dies ist nicht im Sinne der Internetnutzer. Der Internetauftritt muss aus Sicht der möglichen Nutzer gestaltet sein.

Letztendlich wird das Internet heute von vielen Kommunen und Landkreisen für die Abwicklung von Diensten und Dienstleistungen genutzt, um schneller und näher an den Interessierten zu sein. Da fehlt es fast vollkommen am Angebot und es ist auch keine Entwicklung in dieser Richtung zu erkennen.

Die SPD-Fraktion ist der Ansicht, dass zu einer bürgerfreundlichen und attraktiven Kommune auch ein entsprechender Internetauftritt gehört und bittet Sie, im Haupt- und Finanz-Ausschuss oder im Stadtratsplenum zu berichten, wie dieses aus Ihrer Sicht erreicht werden soll oder warum Sie diese Notwendigkeit nicht sehen.

Die SPD-Fraktion wird notwendige Maßnahmen zur Verbesserung dieser Situation in finanzieller und personeller Sicht unterstützen.