SPD-Ortsverein Kempten-Süd/Sankt Mang

Der ehemalige Ortsvereinsvorsitzende Manfred Pfau berichtet von einer beachtlichen Zustimmung bei der Befragung der Anwohner in der Maistraße für eine Umwandlung in eine Einbahnstraße von der Hanebergstraße zur Duracher Straße. Auf Initiative des Ortsvereins in Zusammenarbeit mit der BSG wurde diese Befragung initiiert, da zunehmend Beschwerden darüber auftauchten, dass Autofahrer die Maistraße als Schleichweg bei dichtem Verkehr in der Duracher Straße stadteinwärts benutzen. Die schriftliche Zustimmung von 58 Anwohnern wurde dem Amt für Tiefbau und Verkehr Abteilungsleiter Verkehrswesen der Stadt Kempten mit der Bitte um eine Ortsbegehung übersandt.

In der Antwort wird auf den Wunsch nach einer Ortsbegehung nicht reagiert, sondern darauf hingewiesen, dass diese Angelegenheit am 22.10.2012 im Verkehrsausschuss des Stadtrats öffentlich behandelt wird. Die Verwaltung schlägt vor "versuchsweise eine Einbahnregelung einzurichten, auch wenn dabei neben dem Vorteil des geringeren Verkehrsaufkommens Nachteile durch zusätzlichen Verkehr in der Duracher Straße bzw. Hanebergstraße, ggf. höhere Geschwindigkeiten in der Maistraße sowie Komforteinbußen für die Anwohner entstehen." Nach Ansicht des SPD-Ortsvereins Kempten Süd/St. Mang darf in der Maistraße maximal 30 km/h als Geschwindigkeit zugelassen werden. Um das Ziel zu erreichen schlägt sie vor, zwei bis drei Parkplätze auf die andere Straßenseite zu verlegen, damit nicht mehr nur geradeaus gefahren werden kann. In einem Brief an die Anwohner ist dieses Vorhaben erklärt worden.